Sie sind hier: 

>> Shiatsu 

  |  

Sitemap

  |  

Kontakt

  |  

Impressum

  |

Shiatsu

 

Shiatsu ist heißt Fingerdruck und ist eine Körperarbeit, die aus Japan kommt. Es ist eine sanfte Massagetechnik, deren Ziel es ist, die körpereigenen Energien zu stärken und zu unterstützen.

Allgemeines

Jedem Menschen ist die natürliche Reaktion auf einen Schmerz vertraut: Wir halten, reiben und drücken die betroffenen Stellen.
Ohne jede theoretische Grundlage lindern wir uns damit Schmerzen, erhöhen unser Wohlgefühl.
Shiatsu baut als System auf diesem instinkthaften Verhalten auf und führt es zur Selbstbehandlung und Behandlung Anderer weiter.

Geschichte

Shiatsu wurde durch den Japaner Masunaga für den Westen überarbeitet. Als Arzt und Kenner der chinesischen Medizin vereinigte er in sich die sehr unterschiedlichen Menschenbilder und schuf mit seiner Form des Shiatsu eine theoretisch und praktische fundierte Behandlungsmethode, die die körperliche, seelische und geistige Verfassung des Menschen zum Gegenstand hat.

Grundlagen

Grundlage von Shiatsu ist die Idee, dass Lebensenergie (jap. Ki, chin. Ch i, ind. Prana) in bestimmten Leitbahnen (Meridianen) zirkuliert und alle körperlichen, seelischen und geistigen Vorgänge im Menschen beeinflusst.
Alles, was wir erleben und aufnehmen, wirkt auf die Verteilung der Energie und damit auf unsere körperlichen, seelischen und geistigen Funktionen.
Es kann zu Blockaden kommen, die auf der energetischen, psychischen oder auf der körperlichen Ebene in Erscheinung treten und Symptome verursachen.

Wirkungsweise

Ein sanfter bis fester Druck auf bestimmte Körperbereiche oder spezifische Körperübungen ermöglichen es dem Körper des Behandelten, sein Energiegleichgewicht und den Fluss der Energien wieder herzustellen.
Durch Shiatsu wird die Wahrnehmung für diese Energieverteilung und die physischen und psychischen Blockaden entwickelt. Bei der Behandlung gibt es einerseits die Möglichkeit, ganz konkret, „handfest“ auf der körperlichen Ebene zu arbeiten. Darüber hinaus wird durch die Energiearbeit der Mensch als Ganzes, als Körper, Seele, Geist, behandelt.

Anwendungsbereiche

Da Shiatsu eine sanfte und individuelle Behandlung ist, eignet es sich prinzipiell für alle, um bei sich oder anderen körperliche Beschwerden zu lindern und zu heilen, aber auch um ein Körperbewußtsein zu erweitern, Wohlbefinden und Entspannung zu erreichen. Es ist auch eine begleitende, unterstützende Maßnahme zu jeder Form der medizinischen Therapie, ebenso wie eine allgemeine Vorbeugung, indem die Energie in Bewegung gebracht wird und rechtzeitig ausbalanciert wird.

Kurse

Das Besondere an Shiatsu ist die sehr meditative Arbeit. Dadurch wird der Zusammenhang zwischen dem körperlich in der Mitte sein und dem seelisch/geistig in der Mitte, in der Welt verankert sein, erfahrbar.
Ein weiterer Aspekt von Shiatsu ist, dass es bis zu einem gewissen Grad sehr leicht erlernt und in der Familie und im Freundeskreis ausgetauscht werden kann. Es ist eine schöne Form der nicht-sprachlichen Kommunikation, die eine andere Ebene der Verständigung von Mensch zu Mensch bietet.
Insgesamt hat Shiatsu das Ziel, den Menschen als Ganzes in einem überpersönlichen Zusammenhang zu erfassen und zu begleiten und einen Wachstumsprozess, sowohl beim Behandler als auch beim Behandelten zu fördern.

Einzelsitzungen

Die Shiatsu-Sitzungen dauern eine Stunde und können entweder reine Massage-Sitzungen also sehr körperbezogen sein, oder bei Bedarf mit Elementen aus Atem oder Seelenbildern kombiniert werden.

Termine und Kosten